tutorial licht 1

Licht ist eines der wichtigsten Gestaltungsmittel für eine Szene. In hellen Gelb- und Rot- sowie Orangetönen wirkt die Atmosphäre warm, sonnig und einladend. Blaue, grüne oder violette Töne sorgen für eine kühlere Stimmung. Helle Szenen erscheinen freundlich, dunkle Szenen mysteriös oder bedrohlich. Wir alle kennen die Wirkung aus Fotos oder Filmen. Renderingprogramme bieten verschiedene Möglichkeiten, Licht in einer Szene einzusetzen.

In diesem Beitrag geht es vor allem erst einmal um die einzelnen Lichtsituationen und mit welchen Mitteln sie erzeugt werden können. In DAZ Studio stehen verschiedene Lichtquellen zur Verfügung. Ein Überblick verdeutlicht die Funktionen. Mit diesem Wissen ist es leichter, sich für die richtige Lichtquelle, je nach Situation, zu entscheiden.

 

 

Basis-Lichtquellen

 

Spot Light

Spot Light

Beim Spot Light verbreiten sich die Lichtstrahlen ausgehend von einem Punkt, dem Spot, gestreut in eine Richtung.

 

Anwendungsgebiete:
Scheinwerfer
Taschenlampe

 

Distant Light

Distant Light

Beim Distant Light bewegen sich die Lichtstrahlen parallel über die gesamte Fläche.

 

Anwendungsgebiete:
Sonnenlicht
Mondlicht

 

Point Light

Point Light

Beim Point Light bewegen sich die Lichtstrahlen ausgehend von einem Punkt in alle Richtungen.

 

Anwendungsgebiete:
Kerze
Fackel
Glühlampe
Glühwürmchen

 

Erweiterte Lichtquellen

 

Environment Light

Environment Light

Environment Light (Umgebungs-Licht) trifft aus allen Richtungen auf die Szene.

 

Anwendungsgebiete:
Tageslicht Außenszenen
Innenräume mit Glasdächern (z.B. Bahnhöfe)

 

Environment Light ist kein Standard-Licht und steht in DAZ Studio nicht bei den herkömmlichen Lichtquellen zur Verfügung. In der Advanced- und Pro-Version ist das Uber-Environment-Light in der Content-Library enthalten. Oder es kann über den DAZ3D Shop erworben werden.

Ein Environment-Light in Verbindung mit einem Distant-Light (Shadow Raytraced) simuliert Tageslicht mit Sonneneinstrahlung.

 

Als Alternative zum Uber-Environment-Light kann man sich auch anderweitig behelfen.

 

Umgebungslicht mit mehreren Spotlights

Environment Light mit Spots

Bei dieser Variante werden mehrere Spots um die Szene gruppiert. Dabei muss die Leuchtstärke der Spots reduziert werden, denn sie addieren sich und die Szene wird sonst zu hell. Die Seitlichen Spots können etwas dunkler eingestellt werden als die von oben. Das entspricht in etwa den hellen Himmel, der mehr Licht aussendet als die bodennahe Umgebung.

 

Umgebungslicht mit mehreren Distant-Lights

Environment Light Distants

Statt Spots lassen sich auch mehrere Distant-Lights einsetzen. Auch hier muss die Leuchtstärke der einzelnen Lichter herunter reduziert werden. Um ein natürliches Licht zu simulieren sollten die Lichter, die seitlich auf die Szene scheinen, dunkler eingestellt werden als die von oben.

 

Indirect Light und Caustics

Indirect Light

Beim Indirect Light (indirektem Licht) wird das Licht von den Oberflächen der Objekte teilweise reflektiert und trifft auf die anderen Objekte in der Szene.

Caustics sind ähnlich. Hier wird z.B. das Licht in Kristallkörpern wie Gläsern, Glaskugeln, Prismen oder ähnl. gebrochen und hinter dem Objekt physikalisch korrekt in einem Brennpunkt gebündelt. Aber auch gekrümmte Oberflächen erzeugen Caustics. (z.B. Hohlspiegel, Metallkugeln)

Diese Lichter lassen sich in DAZ Studio nicht mehr so ohne weiteres simulieren. Es erfordert umfangreiche Einstellungen an den Shadern der Objekte, Lichtquellen und der Kamera.

 

Image Based Light (IBL)

Image based Light

Diese spezielle Form des Environment Lights erzeugt sehr natürliche Helligkeitsnuancen. Dabei wird ein Bild auf eine leuchtende Oberfläche gelegt (Light-Sphere oder Light-Plane), die die Szene umgibt; die dadurch entstehenden Helligkeitsunterschiede erzeugen eine realistischere Verteilung des Lichts.

 

Light Plane

Light Plane

Die Light Plane ist im Prinzip nichts anderes als eine viereckige oder runde Plane (bzw. Stab), die durch entsprechende Shadereinstellungen Licht emittiert.

 

Anwendungsbeispiele:
Computermonitor
Licht im Fotostudio
Deckenleuchten (wie sie oft in Büros vorkommen, Kästen mit Leuchtstoffröhren)