3D Modeling

Future Hunt Promo

3D Modeling Software

Gekaufte 3D-Objekte und Figuren in Szene zu setzen und zu rendern, wird schnell langweilig. (DAZ Studio / Poser) Da kommt unweigerlich die Frage auf: Wie kann ich selbst 3D-Objekte erstellen? Dies ist mit der richtigen Software relativ einfach umzusetzen. Neben einer Menge an kostenpflichtigen Programmen, die schnell mal in die hunderte bis tausende von Euro gehen, gibt es auch kostenlose Alternativen, die sich hinter den "Großen" nicht verstecken brauchen und gerade für Einsteiger ideal sind. Auf dieser Seite werden einige der bekanntesten und beliebtesten 3D-Modeling-Programme vorgestellt. Etliche davon bieten nicht nur Modeling-Tools sondern auch die Möglichkeit zu rendern und sogar Animationen zu erstellen.

Art of Illusion

Art of Illusion ist eine Open Source 3D Software zur Erstellung von 3D-Objekten. Darüber hinaus beherrscht das Programm die Möglichkeit erstellte 3D Objekte zu rendern und animierte Szenen zu erstellen. Erstellte 3D Meshes können weiterhin innerhalb der Software texturiert werden. Von Haus aus bringt Art of Illusion nur eine begrenzte Auswahl an Import- und Exportformaten mit. Das gängigste Wavefront *.obj Format ist allerdings an Bord.

 

Die Software steht für Windows, Mac OS sowie diverse Linux-Distributionen zur Verfügung. Darüber hinaus wird Java auf dem System benötigt, damit es lauffähig wird.

Verschiedene Sprachen für die Oberfläche werden unterstützt. Darunter auch Deutsch, wobei es sinnvoll ist die Sprache auf Englisch zu belassen, da die gängisten Begriffe aus der 3D Szene Programmübergreifend in englischer Sprache im Umlauf sind. Dank einer großen Fangemeinde finden sich online eine Menge an Anleitungen, insbesondere etliche Videotutorials. Für deutsche Fans ist die Seite www.aoi-board.de zu empfehlen. Nach einer kurzen Einarbeitung findet man sich schnell zurecht und die ersten Objekte können erstellt werden.