Das Erstellen eines Bildes von einer Szene nennt man Rendern.  "Rendern oder Bildsynthese ezeichnet in der 3D-Computergrafik die Erzeugung einer Rastergrafik aus einer so genannten Szene, einer räumlichen Beschreibung von Körpern, Lichtquellen, Materialeigenschaften sowie der Position und Blickrichtung eines virtuellen Betrachters. Computerprogramme zum Rendern von Bildern werden Renderer genannt." (Quelle: Wikipedia)

Dieser Vorgang erfordert vom Rechner einiges an Leistung. Je größer das endgültige Bild und die Menge an eingesetzten Objekten einer Szene, sowie Special-Effects, wie zum Beispiel Reflektionen oder Schattenwurf, verlängern ungemein die Erstellungszeit. Dabei wird nicht nur einfach ein Foto des sichtbaren Bereichs erstellt, sondern das Bild Pixel für Pixel aufgebaut. Wenn Du später Bilder mit hohen Auflösungen rendern möchtest, empfehle ich dies in Zeiten zu tun, wo Du den PC nicht unbedingt benötigst. Poweruser von 3D-Programmen haben oft sogar mehrere PC's am laufen.

Wichtig: Wenn Du etwas bei den folgenden Schritten Rückgängig machen möchtest kannst Du dies mit folgendem Symbol im Programm tun:

Erstes Rendering in DAZ Studio 3