Tutorials

Future Hunt Promo

daz studio diffuse rostiger zylinder

Mit Diffuse wird im Surfaces (Color) Tab die Farbe und Textur eines Objektes gesteuert. Diese Einstellung in DAZ Studio ist für die Hauptcolorierung verantwortlich. 3D Objekte sind in der Regel weiß oder grau gehalten. Erst die Einstellungen im Surfaces (Color) Tab bringen Farbe ins Spiel. Bei gekauftem Content sind die Objekte in den meisten Fällen farblich schon optimal eingestellt und man muss in der Regel nichts ändern.

Doch bei selbst erstellen 3D-Objekten oder wenn man z.B. die Farbe eines T-Shirts, einer Hose oder ähnl. ändern möchte, dann kommt man nicht drum herum "selbst Hand anzulegen".

Tab Surfaces (Color) in DAZ Studio 4  Surfaces Diffuse in DAZ Studio 4

Zunächst wird das Objekt, welches farblich gestaltet werden soll, im Scene-Tab markiert. Im Surfaces (Color) Tab den Punkt Editor wählen, siehe Bild oben, und das Objekt in der Liste markieren. Dann erscheinen alle Parameter in einer Liste. Da diese noch sehr unübersichtlich ist, kann man vor dem Objekt auf das kleine schwarze Dreieck klicken und dann auf Default. Dort den Punkt Diffuse wählen. (Siehe folgendes Bild)

Surfaces Diffuse Auswahl

Hier lässt sich durch Klick auf den Bereich mit den Farbangaben die gewünschte Colorierung auswählen. Das Objekt nimmt dann die eingestellte Farbe an.

Surfaces Diffuse Color Farbe einstellen

Mit dem Regler darunter wird die Leuchtkraft der Farbe eingestellt. Bei 100% wird die Farbe mit voller Farbsättigung übernommen. Schiebt man den Regler weiter nach links, verdunkelt sich die Farbe bis Richtung Schwarz. Dies ist hilfreich, wenn man eine bestimmte Beleuchtungsstimmung erzeugen möchte. Z.B. Nachts - da sind ja sprichwörtlich alle "Katzen grau".

Besitzt man zum 3D-Objekt eine UV-Map, kann man diese in einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeiten und statt der Farbeinstellung diese Texturmap in die Szene laden. Ich habe es mal im folgenden Beispiel dargestellt. Links die UV-Map und daneben die bearbeitete Datei.

Surfaces UV Map  Surfaces Diffuse UV Textur

Man kann dann eine solch bearbeitete Datei laden. Dies erfolgt durch Klick auf den kleinen Button links neben dem Bereich, wo die Farbe eingestellt wird. Über Browse lässt sich dann die Datei auf dem Rechner suchen.

Surfaces Diffuse Texturmap laden

Das Ergebnis ist gleich. Der Vorteil dieser Methode ist, dass so auch Schattierungen, Flecken oder Schriftzüge auf das Objekt gelegt werden können. Dies funktioniert allein mit der Color-Einstellung nicht. Eine Kombination aus beiden Möglichkeiten bietet optimale Ergebnisse. Im folgenden Beispiel habe ich die selbe UV-Map mit einer rostigen Textur belegt. (Quelle: http://www.cgtextures.com)

Surfaces Diffuse rostige Textur  Diffuse rostiger Zylinder