In diesem Tutorial für DAZ Studio 4.x für wird gezeigt, wie mit wenigen Handgriffen eine Außenszene ausgeleuchtet werden kann. Dazu wird das Uber-Environment-Light benötigt. Es ist in der DAZ Studio Advanced bzw. Pro Version enthalten oder kann über den Shop von DAZ3D erworben werden. Das Uber Environment Light (Umgebungslicht) sorgt für die Grundausleuchtung der Szene.

Das Uber Environment Light beleuchtet die Szene aus allen Richtungen gleichmäßig.

Environment Light

 

Aber zunächst wird die Szene grundsätzlich erstellt. Ein Licht ist vorerst nicht notwendig. Die Szene wird ohne Licht automatisch von der Kamera ausgeleuchtet. Dies reicht für das Anordnen der Objekte und Figuren aus. Wie im folgenden Bild.

Cam Light

 

Ist man zufrieden mit der Bildkomposition wird das Uber Environment Light hinzugefügt. Es liegt im Tab Smart Content unter Presets und dort unter Lights. Dort die Kachel Uber Environment Base wählen. (Oder Uber Environment2 Base)

Uber Environment Light laden

 

In der Szene befindet sich jetzt eine weiße Sphere.

Uber Light Sphere in der Szene

 

Die Sphere muss im Prinzip nicht größer skaliert werden. Sie verschwindet beim Rendering. Ein Proberender zeigt allerdings, dass das Bild grob pixelig wirkt.

Uber Proberendering

 

Die Uber Lights bieten verschiedene Einstellmöglichkeiten um die Qualität zu steuern. Da dies etwas knifflig ist, bietet Uber selbst eine einfache Möglichkeit an, die Qualität schnell zu verbessern. Wählt man im Scene Tab das Uber EnvironmentLight aus, findet man im Tab Smart Content ein paar Settings. Die beste Quali bietet Set Quality 4XHi.

Set Quality Hi

 

Ein erneutes Proberendering zeigt, dass die Qualität jetzt optimaler ist.

Uber Light Hi Quality

 

Nun wird noch ein Distant Light hinzugefügt um die Sonne zu simulieren. Dazu im Menü unter Create den Punkt New Distant Light wählen.

New Distant Light

 

Im folgenden Fenster kann das Distant Light mit einem eigenen Namen versehen werden. Im Beispiel wird dafür der Begriff Sonne verwendet.

Sonne

 

Damit die Sonne aus der richtigen Richtung auf die Szene scheint, muss sie noch positioniert werden. Im Vorschaufenster oben rechts in der Ecke statt der Kamera die Sonne auswählen. Mit dem kleinen Würfel knapp darunter kann man die Position verändern. Der Blickwinkel ist dann aus Sicht der Sonne. Anschließend wieder statt der Sonne die Kamera wählen.

Sonne ausrichten

 

Nun kann man die Helligkeit der Sonne und des Umgebungslichtes sowie den Schatten einstellen. Dazu im Scene Tab die Sonne wählen und zum Parameters Tab wechseln. Für eine Abendstimmung mit untergehender Sonne empfielt sich z.B. die Farbe der Sonne leicht gelblich oder rot-orange zu wählen. Als Schatteneinstellung Raytraced.

Farbe und Schatten einstellen

 

Beim Uber Environment Light empfehle ich einen leichten hellen Blauton. Letztendlich kommt es aber auf die Szene an und einigen Proberenderings um die richtige Lichtstimmung zu erzeugen.

Uber Lichtfarbe

 

Das folgende Bild zeigt das gerenderte Ergebnis mit den obigen Einstellungen.

Szene Abend

 

Das folgende Bild zeigt die selbe Szene. Die Position der Lichter und Objekte wurde nicht verändert. Lediglich der Himmel des Bildes sowie die Helligkeit und Farbe der Lichter sind angepasst worden. So lässt sich eine mondhelle Nacht simulieren.

Mondlicht

 

Tipp:
Wenn die Sphere des Uber Environment Lights beim Experimentieren stört, kann das Licht im Parameters Tab einfach kleiner skaliert werden. 1-5% der üblichen Größe. Es hat keine Auswirkungen auf die Beleuchtung.