Tutorials

Future Hunt Promo

tutorial texturen 3

Manchmal möchte man in DAZ Studio gern die Optik von Gegenständen seinen Wünschen anpassen. Ein T-Shirt mit einem Bild "bedrucken" oder der Figur ein Tattoo verpassen. Dies funktioniert über die Texturdateien und mit einem Bildbearbeitungsprogramm. (z.B. Gimp)

Da jeder Anbieter von Content seine Texturen in verschieden benannten Unterordnern einsortiert, die oft auch anders heißen als das Produkt, findet man nicht immer auf Anhieb die entsprechende Datei.

 

Um dies zu vereinfachen, kann man das Objekt seiner Wahl in die Szene laden. In diesem Beispiel habe ich das einfache Shirt verwendet.

 

Objekt in die Szene laden

 

Befindet sich das Objekt in der Szene, dann muss es im Scene Tab markiert werden. Um den Pfad der Texturen zu finden wird anschließend zum Surfaces Tab gewechselt. Markiert man dort den Punkt Diffuse. Hält man nun den Mauszeiger über das kleine Quadrat links neben der Farbauswahl, öffnet sich eine Vorschau der Textur mit dem Dateipfad. Diesen merken oder aufschreiben. Er wird für das Bildbearbeitungsprogramm benötigt.

Texturpfad anzeigen

 

Nun wechselt man zu einem Bildbearbeitungsprogramm seiner Wahl. Im Beispiel wurde GIMP verwendet. Dort über den Dateipfad die gewünschte Textur raus suchen. Im Bildbearbeitungsprogramm lässt sich nun auf der Textur malen oder Bilder einfügen.

Textur in Gimp bearbeiten

 

Anschließend das Bild über den selben Dateipfad, aber unbedingt mit einem neuen Dateinamen abspeichern. Sonst überschreibt man die Textur und das Original ist dahin.

Datei unter neuen Namen speichern

 

Zurück in DAZ Studio klickt man nun im Surfaces Tab auf das selbe kleine Quadrad, wo vorher der Dateipfad angezeigt wurde. Dadurch erscheint ein kleines Auswahlmenü. Dort den Punkt Browse anklicken. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Menüpunkte im Surface Tab

 

In diesem Fenster dann die selbst erstellte Datei öffnen. Die Textur legt sich in der Szene auf das Objekt.

Textur öffnen

Objekt mit Textur

Falls das Motiv noch nicht an der richtigen Stelle sitzt, die Schritte wiederholen und das Bild auf der Textur neu plazieren.

 

Damit man die Textur später einfach wieder laden kann, ist es in DAZ Studio möglich, eine Materialdatei zu speichern. Dazu muss im Scene Tab das Bekleidungsstück ausgewählt werden. Über das Menü File - Save As - Material(s) Preset.. lässt sich die Datei erstellen.

Materialpreset erstellen

 

Es öffnet sich ein Fenster. Hier wird der Dateiname festgelegt und der Speicherort. In der Regel ist dieser automatisch vorgegeben.

Dateiname und Pfad für das Preset wählen

 

Anschließend besteht noch die Möglichkeit einige Einstellungen vorzunehmen. Hier kann man festlegen, welche der Texturbestandteile mit in der Datei abgespeichert werden sollen. Im Zweifelsfall alle Haken drin lassen und Accept wählen.

Materialoptionen wählen

 

Nun taucht im Smart Content Tab in der Rubrik Unassigned das Material auf. Wenn man zukünftig das Objekt in die Szene lädt, kann man dieser neuen Datei des Material Presets leicht die selbst erstellte Textur laden.

Neues Material laden

 

Hinweis:

Dieser Ablauf funktioniert mit allen Objekten. Egal ob eine Hauswand mit Graffiti versehen werden soll, die Figur ein Tattoo benötigt oder das Shirt mit Dreckflecken besser in die Szene passt als sauber. Der Weg ist immer der selbe.